Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

, Jena (Seminarraum der VHS, Grietgasse 17a)

Spielweisen des Digitalen – Neue Zugänge zu künstlerischen Ausdrucksmöglichkeiten – WS 2

Termin: 12.06.2019, 13:00 - 17:30 Uhr
Ort: Jena (Seminarraum VHS, Grietgasse 17a)
Workshopleiterin: Tabea Hörnlein

Die Digitalisierung eröffnet eine ganze Reihe neuer Zugänge zu künstlerischen Ausdrucksmöglichkeiten. Die Fortbildung für Theaterpädagog*innen, Lehrer*innen und Interessierte vermittelt ein Repertoire an digitalen und analogen Spielmöglichkeiten, die ihre Inspiration aus Netzphänomenen und App-Angeboten ziehen. Smartphone und/oder Tablet werden als Produzent und Empfänger des kreativen Outputs einbezogen und erweitern somit technisch den Spielerkörper. Die Themen der einzelnen Termine sind: Textproduktion und Storytelling bzw. Augmented Reality und Spielwelten.

Bitte geben Sie bei der Anmeldung zur Fortbildung kurz eine Einschätzung zu Ihrer Medienkompetenz, damit die Fortbildung bereits im Vorfeld an den Kenntnisstand aller Teilnehmenden angepasst werden kann.

Der Einsatz eines eigenen Smartphones oder Tablets ist erforderlich. (WLAN ist im Seminarraum vorhanden.)

Workshop 2: Augmented Reality und Spielwelten

Was bedeutet es, die Realität ins Digitale zu erweitern? Der Workshop stellt AR-Anwendungen und Spiele vor, die dann auf ihre analoge Praxistauglichkeit und künstlerischen Qualitäten überprüft werden.

Tabea Hörnlein

Tabea Hörnlein wurde 1982 in Thüringen geboren. Nach dem Abitur studierte sie von 2003 bis 2009 Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis mit den Schwerpunkten Performance Art und Theaterpädagogik/Kunstvermittlung an der Stiftungsuniversität Hildesheim.

Nach ihrem Engagement als künstlerische Leiterin der TheaterFABRIK Gera wechselte sie zu Beginn der Spielzeit 2011/12 als Leiterin der Theaterakademie ans tjg. theater junge generation Dresden.

Tabea Hörnlein entwickelte nach langjähriger Tätigkeit als Theaterpädagogin das Arbeitsfeld der Dramaturgin für digitale Medien am tjg. theater junge generation in Dresden. In dieser Funktion war sie mitverantwortlich für die Konzeption und Durchführung des europäischen Projektes PLATFORM shift+, das sich den digitalen Herausforderungen im Theater für Jugendliche stellte und innerhalb dessen mehrere Eigenproduktionen am tjg. entstanden.

Aktuell ist Tabea Hörnlein als Dramaturgin für Partizipationsprojekte am tjg. theater junge generation Dresden engagiert.

Teilnehmer: max. 10 Teilnehmer*innen
Anmeldung: bis zum 01.06.2019, bitte Anmeldevordruck verwenden
Teilnehmergebühr: 20 Euro, 15 Euro (ermäßigt)

Zurück