Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Digitale Bühne und digitaler Probenraum

Liebe Spielleiter*Innen, liebe Spielgruppen,
nachdem Ihr schon so viel Arbeit, Energie und Kreativität in eure Produktionen gesteckt habt, war die Absage des SDL in Ingelheim wahrscheinlich sehr enttäuschend. Daher haben wir uns Gedanken darüber gemacht, wie wir eure Auseinandersetzung mit dem SDL-Thema global.lokal digital auf https://sdl2020.de/ im SDL*20-Blog sichtbar machen können und haben uns dafür folgende Formate überlegt:

1. Die digitale Bühne
Dieses Produkt-Format greift die Idee eines online-Schultheatertreffens auf. Es sind zwei Präsentationsformen möglich:
1.1 Ein Video von oder zu Eurer Aufführung, das bereits Erprobtes zeigt. Erwartet wird nicht ein kompletter Mitschnitt eurer Aufführung (schön, wenn es den gibt), auch ein Zusammenschnitt von Probe-Ergebnissen ist denkbar.
1.2 Ein 5-minütiger Trailer eures „global.lokal“-Projekts, in dem Ihr euer Thema konzentriert und durch Formen der Digitalität transformiert unter den Bedingungen der Coronapandemie präsentiert.

2. Der digitale Probenraum
Dieses Prozess-Format zeigt forschende Einblicke in euren digitalen Arbeits- und Probenprozess. Das Video hat eher dokumentarischen Charakter, es kann Reflexionen, Gespräche, Interviews beinhalten, die Möglichkeiten und Grenzen der digitalen Probenarbeit thematisieren und zeigt, wie ihr unter den Bedingungen der Coronapandemie mit Formen der Digitalität probt.

Wir sind sehr gespannt, was auf dem SDL*20-Blog auf https://sdl2020.de/ entstehen wird, wenn wir im aktuellen Blick auf die Corona-Krise, die unser Leben gerade einschneidend bestimmt und verändert, die beiden nächsten SDL-Themen Theater.Digitalität (2021 in Ulm) und global.lokal (2022 in Ingelheim) im Zusammenhang sehen und hoffen auf viele verschiedene Einblicke in die vergangene und viele neue Impulse für die weitere Probenarbeit und Ausblicke auf das, was nach der Krise kommt.

Bitte sendet euer Videomaterial und die Einverständniserklärungen ab sofort an toniokempf@gmail.com. Wir würden eure Beiträge sichten und gegebenenfalls auf Youtube hochladen und mit der Seite https://sdl2020.de/ und dem digitalen Forum Schultheater auf der BVTS-Seite verlinken. Dafür benötigen wir die Einverständniserklärungen der Spieler*Innen zum Verwenden des Bildmaterials. * Siehe Vorlage zum Unterschreiben.

Absage Schultheater der Länder 2020 in Ingelheim am Rhein (Rheinland-Pfalz) vom 20. – 25. September

Der Vorstand des BVTS hat in Absprache mit dem Landesverband Theater in Schulen in Rheinland-Pfalz und dem Ministerium für Bildung in Mainz das Schultheater der Länder 2020 in Rheinland-Pfalz/Ingelheim abgesagt.

Wir bitten alle Betroffenen und an der Veranstaltung Interessierten um Nachsicht und Verständnis für die besondere Situation, deren Entwicklung ja tagtäglich in den Medien verfolgt werden kann. Wir haben nach bestem Wissen und Gewissen, nach sorgfältiger Prüfung und unter Berücksichtigung wissenschaftlicher sowie rahmenbedingender Argumente entschieden, die Vorbereitung der Veranstaltung zu beenden.

Wir drücken unser großes Bedauern aus, wissend, wie viele Kolleginnen und Kollegen sowie Schülerinnen und Schüler sich auf den Weg gemacht haben, ihre Stücke zum Thema „global.lokal“ zu entwickeln und wie sehr das Vorbereitungsteam in Ingelheim damit beschäftigt war, die Voraussetzungen für ein erfolgreiches Festival zu schaffen.

Dafür danken wir allen Beteiligten sehr! Wir hoffen, dass es gerade auch vor dem Hintergrund des so aktuell gewordenen Themas, möglich sein wird, das Schultheater der Länder in Rheinland-Pfalz in einem der folgenden Jahren durchführen zu können.

Im Namen des Vorstands des BVTS
Ulrike Mönch-Heinz
(Vorstandsvorsitzende in der Doppelspitze mit Tonio Kempf)

FOKUS Schultheater 19 erschienen

Der FOKUS geht online

Der FOKUS Schultheater 19 erscheint erstmalig als multimediales Online-Magazin und ist ab sofort unter dem unten angegebenen Link allen Schultheater-Interessierten zugänglich. Der neue FOKUS kann ohne Registrierung oder weitere Auflagen kostenlos genutzt werden.

Das neue Format bietet vielfältige Möglichkeiten: Wir verknüpfen in den einzelnen Beiträgen zum SDL in Halle mit dem Thema Raum.Bühne Medien wie Fotos und Videos, die das geschriebene Wort veranschaulichen, direkt mit dem Text. Wir bauen Links und Unterkapitel ein, die bestimmte Aspekte vertiefen und weitergehende Recherchen ermöglichen. Daraus ergibt sich eine Neuorientierung des FOKUS, die stärker als bisher der Praxis verpflichtet ist.

Neben den bekannten Rubriken Essays, Fachimpulse und Fachdebatte, Berichte und Analysen sowie Methodik und Didaktik, die vielfältige Impulse zur Reflexion und praktischen Arbeit setzen, gibt es als neue Rubrik einen Service-Teil, der sich mit den Themen „Theater-Fachraum“ und „Sicherheit“ beschäftigt.

Wir hoffen sehr, dass mit diesem kostenlosen Angebot eine weitaus höhere Nutzung des FOKUS für unterrichtliche Zwecke einhergeht, um so das Theater in Schulen weiterhin zu stärken.

LINK: https://www.fokus-schultheater.de

Zurück